Kompetenzen für eine soziale und nachhaltige Technikgestaltung

 

Inhalt

Technik, Wissenschaft, Gesellschaft und Umwelt stehen in einem Wechselverhältnis zueinander, das neue Herausforderungen an zukünftige Hochschulabsolventinnen und -absolventen stellt. Das Seminar für Masterstudierende setzt die im Rahmen des bisherigen Studiums erworbenen Kompetenzen in einen globalen Kontext, basierend auf sozialer Technikgestaltung. Um in einer zunehmend komplexen Welt auch im Hinblick auf interkulturelle Zusammenarbeit interagieren zu können, bedarf es einer Reflexion über die Verantwortung und die erforderlichen Kompetenzen als professionelle Ingenieurinnen und Ingenieure, damit ökonomisches, ökologisches sowie sozial nachhaltiges Handeln gestärkt werden kann.

Angestrebte Lernergebnisse

Nach Abschluss des Seminars sind die Studierenden in der Lage, ihre eigene Verantwortung als Ingenieure und Ingenieurinnen zu beschreiben und die Relevanz einer sozial verantwortlichen und nachhaltigen Technikgestaltung zu reflektieren. Des Weiteren erkennen sie die Relevanz interdisziplinären Denken und Handels – im Rahmen ihres eigenen Studiums sowie für ihr späteres Berufsleben. Die Studierenden sind in der Lage, Fach- und Persönlichkeitskompetenzen hinsichtlich ihrer Bedeutung für eine soziale und nachhaltige Technikgestaltung zu beurteilen sowie letztlich eigenständig Ideen und Problemlösungskompetenzen im Hinblick auf die Einbindung in den universitären Kontext zu entwickeln.

Unterrichtssprache: Deutsch
Art: Seminar